#flexgate: Apple bessert heimlich MacBooks aus

Durch Probleme mit einem Kabel bei vielen MacBook Pro Modellen riefen verärgerte Apple Kunden den #flexgate ins Leben. Nun hat das Unternehmen bei neuen Modellen offenbar heimlich das Problem gelöst. Für alle anderen betroffenen MacBook Pros gibt es allerdings immer noch kein Austauschprogramm.

Teure Reparaturen wegen dünnem Kabel

Die #flexgate Probleme treten bei der aktuellen MacBook Pro Generation von Ende 2016 bis heute auf. Der Grund dafür, dass die Displays Fehler anzeigen oder komplett ausfallen sei ein zu dünnes Flexkabel, welches Controller und Display verbindet. Dieses Kabel ist um die Platine gewickelt und wird dabei mit jedem Öffnen und Schließen des MacBook Displays gespannt. Und das so sehr, dass die Kabel in vielen Fällen nach einiger Zeit nicht mehr funktionstüchtig sind. So wird zunächst die Verbindung für die Displaybeleuchtung beeinträchtigt und diese fällt aus. In einigen Fällen ist daraufhin der Bühnenlichteffekt auch “stage light” genannt, zu sehen.

Die Kabel sind deshalb so dünn, damit das Design der MacBook Pros möglichst flach gestaltet werden kann. Doof nur, wenn ein solches Kabel später (meist nach Ablauf der einjährigen Garantie) für einen Schaden von mehreren hundert Euro sorgt, den die Kunden selbst bezahlen müssen.

Unter dem #flexgate wurde deshalb von verärgerten Kunden eine Petition gestartet, welche Apple auffordert ein Austauschprogramm zu starten. Diese haben aktuell fast 14.000 Leute unterzeichnet.

Seitens Apple gab es bisher keine offizielle Meldung, dass der Fehler anerkannt wurde. Bis auf wenige Berichte, in denen die Reparatur übernommen wurde, bleibt die Mehrheit der betroffenen Nutzer auf den Kosten sitzen.

Wusste Apple schon länger von dem Problem?

Nun gibt es Berichte, dass das Unternehmen in den aktuellen MacBook Modellen von 2018 die Flexkabel um 2 Millimeter verlängert und so das #flexgate-Problem behoben hat. Allerdings wurde diese winzige Änderung nicht öffentlich gemacht. Man könnte deshalb davon ausgehen, dass Apple bereits vor der großen Aufregung in sozialen Netzwerken von dem Fehler wusste.

Dein iPhone hat ‘nen Schaden?

Dann komm einfach spontan in einer unserer Filialen vorbei und lass dich kostenlos beraten. Egal ob kaputter Akku, Sturz- oder Wasserschaden – wir machen deine Teile heile. Natürlich wie immer ohne Termin, fix und zu fairen Preisen. Gern beraten wir dich auch am Telefon oder unseren Online-Chat.

Photo by TheUknownPhotographer on Pexels


Uns gibt es 9 x in Hamburg
Vor Ort in Hamburg abholen lassen
Deutschlandweite Online-Werkstatt


Lass dich persönlich beraten

040/209336440

Schreibe uns eine E-Mail

anfrage@justcom.de

, , , , , , , ,

Diese Smartphones müssen besonders häufig repariert werden

/
Für viele ist das Smartphone inzwischen zu einem der wichtigsten…
, , , ,

Android Q: Google veröffentlicht erste Betaversion

/
Ab sofort kann die erste Betaversion des brandneuen Android Q…
, ,

Firefox Send: verschlüsselter Datenversand bis 2,5 GB und zeitlicher Begrenzung

/
Firefox Send verlässt die Testphase und startet nun offiziell…
,

30 Jahre World Wide Web

/
Am 12. März 1989, vor also genau 30 Jahren, machte der britische…
, , , ,

Apple erlaubt ab sofort Reparaturen bei iPhones mit fremden Akku

/
Apple lockert seine Richtlinien bei iPhone-Reparaturen. In Zukunft…
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*